Lokale’s SEO – Entstehung im Zeitraffer


erstellt am: 21.12.2012 | von: | Kategorie(n): Allgemein, SEO, Webentwicklung

Was sind eigentlich Google Places, wozu gibt es jetzt noch Google Plus, welche Bedeutung hat haben diese Daten für Ihr Unternehmen, inwieweit beeinflussen diese Einträge Ihr Suchmaschinen-Ranking und warum sollte die Pflege dieser Daten eine Agentur für Sie übernehmen?

 

2004 – Google Earth

Im Jahr 2004 kaufte Google Inc. das Unternehmen „Keyhole“ und benannte dessen entwickelte Software zur Ansicht unseres Globus aus dem Weltall in Google Earth um. Das Programm Google Earth konnte in seiner Grundform unentgeltlich erworben werden und stellte nach erfolgreicher Installation auf dem Computer einen virtuellen Globus dar.

 

2005 – Google Maps

Auf den Google Earth Datensätzen basierend, startete Google ein Jahr später, am 8. Februar 2005 einen Browserfähigen „Online-Dienst“ namens „Google Maps“. Mit Google Maps war es erst mal möglich online nach Orten, Hotels und anderen Objekte zu suchen um deren Position dann auf einer Karte oder auf einem Satellitenbild wie Google Earth anzuzeigen.

 

2007 – Google Places

Seit 2007 implementiert Google, insbesondere bei Suchanfragen mit regionaler Komponente, Treffer aus den Google Maps in die Trefferliste der organischen Google-Suchergebnisse. Diese lokalen Suchergebnisse unterscheiden sich von den organischen Treffern deutlich durch die Einblendung von Kontaktinformationen zum Unternehmen sowie einem roten Spot neben dem Suchtreffer und auf der neben den Suchergebnissen eingeblendeten Landkarte.

 

2011 – Google Plus

Die Google+ Community stellt eine direkte Konkurrenz zu Facebook dar. Ziel des Netzwerks ist es, die verschiedenen Google Angebote weiter zu stärken wobei Google sich gerade durch die vorhandenen verschiedenen Google-Dienste und die damit bereits bestehenden Google-Benutzerkonten einen gewaltigen Vorteil verschaffte.

Jedes bestehende Google Konto, sei es angelegt worden zur Nutzung des Google Kalenders, als Google E-Mail Konto oder zur Nutzung eines x-beliebigen anderen Google-Dienstes, wurde im Zuge der Gründung von Google Plus automatisch zum Teil der Community, zu einem Google+ Account.

Somit zählte die Google+ Cummunity ein Jahr nach Gründung, im September 2012 bereits über 400 Millionen Mitglieder. Im Vergleich dazu erreichte Facebook die gleiche Anzahl an Mitgliedern erst nach 3,5 Jahren.

 

2012 – Aus Google Places wird Google+

Im Juni 2012 erreichten die Umstrukturierungen der Google-Dienste auch die lokalen Suchergebnisse. Aus Google Places Profilen wurden Google+ Unternehmensseiten. Klickt man nun auf eine „Bewertung“ unter einem lokalen Suchergebnis oder auf den Menüpunkt „Google+ Seite“, gelangt man auf direktem Wege in die Community auf die Unternehmensseite des jeweiligen Unternehmens.

Im Gegensatz zum Vorgänger, den Google Places Seiten, bieten die neuen Google+ Unternehmensseiten eine weitaus größere Fülle relevanter Daten zum Unternehmen.

Die Informationen zum Unternehmen werden aus verschiedensten Datenquellen zusammengeführt: Bewertungen und Erfahrungsberichte, Fotos, Bildmaterial und Videos, Blogbeiträge, geplante Veranstaltungen, GEO- sowie Routen-Informationen, alle verfügbaren Kontaktinformationen und natürlich sämtliche Daten aus den alten Google Places Profilen.

Google+ Unternehmensseiten sind eine geschickte Annäherung an die Zukunft der Medienrezeption, ein Mehrwert für die gesamte Internetgemeinde.

 

2013 – Die Rolle von Google+ im Online Marketing Mix

Soviel ist sicher: Social Media wird immer wichtiger! Nicht nur, dass soziale Netzwerke wie Facebook oder Google+ eigene Werbesphären mit vielen neuen Möglichkeiten für Nutzer aber auch für Werbetreibende darstellen, der Faktor „Social Media“ wird sich mehr und mehr auch auf das Suchmaschinen-Ranking niederschlagen.

Bereits heute findet sich auf jeder Google+ Unternehmensseite die Möglichkeit, den Betrieb zu bewerten oder gar einen Erfahrungsbericht zu schreiben.

Je umfangreicher das Volumen dieser Bewertungen zunehmen wird desto stärker wird Google den über die eigene Community generierten informellen Mehrwert als sozialen Faktor auch für die Bestimmung des Rankings in den Suchergebnissen heranziehen.

Und wie sonst im Leben zählt auch hier: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Auch wenn der „soziale Faktor“ insbesondere im Hinblick auf die Beeinflussung von Rankings noch am Anfang steht, so berücksichtigen wir im Namen unserer Kunden bereits heute, was für die Zukunft wichtig ist.

Gerne kommen wir auch in der Zukunft immer wieder neu auf Sie zurück und informieren Sie über aktuelle Veränderungen und neue Online-Strategien.

Bereits vorab wünschen wir Ihnen eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.

 

UPDATE: 2014 – Aus Google Places und Google+ wird Google My Business

Zur Pflege der lokalen Standortinformationen gibt es seit Juni 2014 eine zentrale Anlaufstelle – Google My Business.

Über den Autor:

stratega

stratega

Dies ist der allgemeine Account unserer Website.

Kategorien