Die Veränderungen und Aktualisierungen des Google-Algorithmus im Laufe der Jahre


Jedes Jahr verändert Google seinen Suchalgorithmus etwa 500-600 Mal. Während die Meisten dieser Veränderungen kaum nennenswert sind, so entwickelt Google selbstverständlich auch große algorithmische Updates, welche die Suchergebnisse und auch die Benutzeroberfläche und Handhabung der Google Dienste stark beeinflussen und verändern.

Für die Experten im Suchmaschinen-Marketing ist es essentiell die Termine und die Veränderungen, die mit neuen Google Updates einhergehen, zu kennen.

Die letzten 18 Jahre waren im Hinblick auf Google Updates recht ereignisreich. Folgend listen wir als erste deutsche Website einige der wichtigsten Google-Algorithmus-Updates der vergangenen 18 Jahre, also vom Jahr 2000 bis heute. Im Laufe der Zeit ist wirklich einiges passiert.



	  

Google Updates

2018
August 1

„Medic“ Core Update

Google bestätigte ein „großes Core Algorithmus-Update“, mit umfangreichen Auswirkungen. Es wurde über einen Zeitraum von etwa einer Woche veröffentlicht und ging zwischen dem 1.-2. August 2018 vollständig online. Dieses Update schien sich überproportional auf Internetseiten der Gesundheits- und Wellnessbranche auszuwirken, obwohl größere Auswirkungen auch in anderen Branchen verzeichnet werden konnten.
Juli 24

Chrome Sicherheitswarnung (Full Site)

Nachdem User vor nicht gesicherten (Nicht-HTTPS-) Formularen bereits Monate zuvor gewarnt wurden, hat Chrome 68 damit begonnen, alle Nicht-HTTPS-Sites als „nicht sicher“ auszuzeichnen. Die Änderungen wurden am 24. Juli veröffentlicht, setzen aber voraus, dass User hierfür die neueste Chrome-Version installieren, was sich über Wochen oder Monate hinziehen kann.
Juli 9

Mobiles Geschwindigkeitsupdate

Sechs Monate nach der Ankündigung hat Google das Update eingeführt, dass sich auf mobile Websites bezieht. Dieses Update macht die Seitengeschwindigkeit bzw. Ladegeschwindigkeit zu einem Rankingfaktor für mobile Ergebnisse. Google behauptete, dass das Update nur die langsamsten mobilen Websites betrifft und es gab auch keine Anzeichen für größere Verschiebungen in den mobilen Rankings.
Juni 14

Video Karussell

Google verlagerte Videos von organischen Ergebnissen, die als Thumbnails dargestellt werden, in ein spezielles Videokarussel. Das verursachte Verschiebungen in den Suchergebnissen (SERP), die zuvor organisch getrackt wurden. Zur gleichen Zeit stieg die Anzahl der Ergebnisse mit Videos laut MozCast um 60% an.
Mai 23

Unbenanntes Update

Algorithmus-Tracking-Tools und Beiträge in Webmaster-Kanälen gaben eine starke Aktivität der Suchmaschine an, allerdings bestätigte Google kein Update. MozCast zeigte über einen 3-tägigen Zeitraum hohe Temperaturen (weitreichende Verschiebungen in den SERPs) an, welche am 23. Mai ihren Höhepunkt erreichten.
Mai 13

Verkürzung der Auszugslänge

Nachdem Google für ein paar Monate einen längeren Auszug mit bis zu 300 Zeichen getestet hatte, wurde diese Änderung für die meisten Auszüge wieder auf das vorherige Limit (etwa 150 – 160 Zeichen) zurückgesetzt.
April 17

Unbenanntes Core Update

MozCast nahm eine deutliche Aktivität des Algorithmus wahr, welche am 17. April ihren Höhepunkt erreichte und sich noch über eine Woche hinzog. Google bestätigte später ein „Core“ Update, gab aber keine Details bekannt und das Update wurde weder von Google, noch von der SEO Community benannt.
März 26

Mobile-First Index Einführung

Google kündigte an, dass der mobile-first Index endlich eingeführt wird. Da der Index seit Monaten getestet wird und Google darauf hinwies, dass sie die Websites schrittweise migrieren, ist es unklar inwieweit diese Art der Einführung Auswirkungen auf den gesamten Index hat. Webmaster sollten dazu Benachrichtigungen in der Google Search Konsole angezeigt bekommen.
März 8

„Brackets“ Core Update

Google bestätigte ein „Core“ Update am 7. März, aber schwankende Höchststände traten schon am 4. März auf mit einem zweiten Höchststand am 8. März. Die Schwankungen hielten fast 2 Wochen an. Hierbei handelte es sich entweder um mehrere Updates oder um die Veröffentlichung eines einzelnen ausgedehnten Updates. Das Update wurde von Glenn Gabe „Brackets“ getauft, aber Google selbst gab keine näheren Details dazu bekannt.
2017
November 30

Erhöhung der Textauszugslänge

Nachdem längere Textauszüge über zwei Jahre lang getestet wurden, hat Google diese für ein breites Feld von Ergebnissen erhöht. Dies führte dazu, dass ein neues Zeichenlimit für die Meta Description von Websites übernommen wurde. Die bis zu 300 Zeichen bedeuten fast eine Verdoppelung zu den vorherigen 155. Google bestätigte ein Update bezüglich der Textauszugshandhabung, nannte allerdings keine Details.
Oktober 17

Chrome Sicherheitswarnungen (Formulare)

Mit der Einführung von Chrome 62, begann Google damit, Besucher vor Seiten mit ungesicherten Formularen zu warnen. Obwohl es sich hier nicht um ein Algorithmus Update handelt, war dies von Google ein wichtiger Schritt, um HTTPS als Standard für Websites zu forcieren. Diese Neuerung könnte zukünftig einen wesentlichen Einfluss auf den Website-Traffic haben.
Juni 20

Google Jobs

Google hat offiziell sein hauseigenes Job-Portal veröffentlicht, inklusive einem eigenständigen 3er-Pack mit Stellenanzeigen in den Suchergebnissen. Die Ergebnisse werden von fast allen großen Anbietern, wie etwa LinkedIn und Monster,  bezogen.
März 8

„Fred“

Google veröffentlichte etwas, das wie ein großes Update erschien, mit Berichten über umfangreiche Auswirkungen in der SEO Community. Gary Illyes nannte es spaßeshalber „Fred“. Der Name blieb bestehen, allerdings stellte Illyes später klar, dass es sich hierbei nicht um eine offizielle Bestätigung handelte.
Februar 6

Unbenanntes Großes Update

Beginnend am 1. Februar, zogen sich Algorithmus Änderungen durch die ganze Woche hindurch, mit dem Höhepunkt am 6. bzw 7. Februar. Industriefallstudien und Webmaster-Chats legten nahe, dass es sich hierbei um zwei unterschiedliche Events handelte.
Februar 1

Unbenanntes Großes Update

Im Zeitraum vom 1. bis 6. Februar wurde eine starke Aktivität des Algorithmus beobachtet. Es ist unklar, ob es sich hierbei um mehrere Algorithmus Updates handelte oder um ein einzelnes ausgedehntes Update. Anhaltspunkte sprechen jedoch für wenigstens zwei Updates.
Januar 14

„Intrusive Interstitial*“ Strafe

Google begann mit der Abstrafung von agressiven Interstitals und Pop-Ups, die der mobilen Nutzerfreundlichkeit schaden können. Google gab dieses Update, mit einer für Google seltenen Warnung, fünf Monate zuvor bekannt. MozCast zeigte Fluktuation in den SERPs vom 10.-11. Januar an, allerdings berichteten viele SEOs von geringen Auswirkungen auf Websites, die eigentlich hätten betroffen sein müssen. (*Interstitial: Werbung, die vor einer oder zwischen zwei Webseiten geladen wird)
2016
Dezember 14

Unbenanntes Großes Update

Mehrere Google Tracker zeigten eine massive Aktivität des Algorhitmus um den 14.-15. Dezember herum an, einschließlich einer selten zu messenden MozCast Temperatur von 109°F. Auch die vermehrte Aktivität in Webmaster-Chats war signifikant. Google hat dieses Update jedoch nicht bestätigt.
November 10

Unbenanntes Großes Update

MozCast stellte eine signifikante Aktivitätsspitze (106°) am 10. November und eine Weitere am 18. November fest. Es wurde viel in der Community während der beiden Perioden diskutiert, wobei es einige Meinungen gab, dass die zweite Spitze nur die Umkehrung der Ersten indiziert. Google hat keines der beiden Events bestätigt. Viele Leute berichteten während diesen Zeitraumes von einer Verschlechterung in den Suchergebnissen (SERPs = Search Engine Result Pages), allerdings ist es unklar, ob es sich um einen kausalen Zusammenhang handelte oder um einen Zufall.
Oktober 6

Penguin 4.0, Phase 2

Die zweite Phase von Penguin 4.0 war die Umkehrung aller vorhergehenden Penguin-bezogenen Abstrafungen von Websites. Das Ganze schien nach Veröffentlichung des neuen Codes passiert zu sein und erstreckte sich wohl über bis zu zwei Wochen. Die Aktivität des Google-Algorithmus erreichte nach dem Update eine finale Spitze am 6. Oktober (116°), aber es ist unklar ob es sich hierbei um Penguin oder um ein weiteres Update handelte. Nachdem 6. Oktober sank die Aktivität wieder.
September 27

Penguin 4.0, Phase 1

Die erste Phase von Penguin 4.0, welche vermutlich um den 22.-23. September gestartet wurde, war die Einführung eines neueren, „sanfteren“ Penguin-Algorithmus, welcher schlechte Links entwertet, anstatt Sites im Ganzen abzustrafen. Der genaue zeitliche Verlauf ist nicht bestätigt, aber es wird angenommen, dass die Einführung bis zum vollständigen Update mehrere Tage dauerte und mit einer Temperaturspitze/Aktivitätsspitze (113°) am 27. September übereinstimmen könnte.
September 23

Penguin 4.0 Ankündigung

Nach fast 2 Jahren warten, hat Google endlich ein großes Penguin Update angekündigt. Das neue Penguin arbeitet nun anscheinend in Echtzeit und ist in den „Core“-Algorithmus integriert. Anfängliche Bewertungen über die Auswirkungen fielen gering aus, aber es wurde später bekannt gegeben, dass die Penguin 4.0 Einführung außergewöhnlich lang war und in mehreren Phasen stattfand (siehe 27. September und 6. Oktober).
September 13

Image/Universal Drop

MozCast nahm eine rekordverdächtige Temperatur (111°) und einen Rückgang von 50% bei Suchergebnissen (SERPs) mit Bildergebnissen war. Die universelle Neuanordnung der Ergebnisse hat auf Seite 1 eine organische Position eröffnet, welche zu erheblichen Rangverschiebungen geführt hat. Es ist wahrscheinlich, dass dies alles Teil eines größeren Updates war.
September 1

„Possum“

Während dieses Update von Google nicht bestätigt wurde, verzeichnete MozCast eine extreme Temperatur/Aktivitätsspitze von 108°, wie auch einen Sturz von Websites bei der local-pack-Relevanz. Die SEO Community nahm eine große Umverteilung bei Packergebnissen war. Daten deuten darauf hin, dass dieses Update (oder ein simultanes Update) auch die organischen Ergebnisse stark beeinflusst hat.
Mai 12

Mobile-friendly 2

Gut ein Jahr nachdem das erste „mobile friendly“ (für mobile Endgeräte optimierte) Update herauskam, veröffentlichte Google ein weiteres Update, welches Seiten, die für mobile Endgeräte optimiert sind, in der mobilen Suche bevorzugt. Da die meisten Websites, die erfasst werden, bereits für Mobilgeräte optimiert sind, ist es wahrscheinlich, dass die Auswirkungen dieses neuesten Updates eher gering waren.
Mai 10

Unbenanntes Großes Update

MozCast und andere Google-Wetter-Tracker zeigten ein historisch seltenes Muster in der Algorithmus-Aktivität, einschließlich einer 97° Temperaturspitze, das sich über eine Woche hielt. Google wollte dieses Update nicht bestätigen und es liegt derzeit auch keine Erklärung vor.
Februar 23

AdWords Änderung

Google nahm wesentliche Veränderungen an AdWords vor, indem die rechte Werbespalte entfernt wurde. Dafür wurde ein Block mit Platz für vier kommerzielle Werbeanzeigen oben, über allen anderen Suchergebnissen, platziert. Dies hatte signifikante Auswirkungen auf die CTR (Click-Through-Rate) für gekaufte und organische Ergebnisse, besonders bei umkämpften Keywords.
Januar 8

Unbenanntes Update

Mehrere Tracking Tools berichteten über historisch große Bewegungen in den Rankings, welche Google später als „Kernalgorithmus-Update“ bezeichnete. Offiziell sagte Google, dass es sich hierbei nicht um ein „Penguin“ Update handelte, allerdings bleiben die Details vage.
2015
Oktober 26

RankBrain*

Google machte eine wichtige Ankündigung, indem es bekanntgab, dass maschinelles Lernen seit Monaten ein Teil des Algorithmus ist und zum drittwichtigsten Rankingfaktor beiträgt. *Dies ist ein Ankündigungsdatum – es wird angenommen, dass die wirkliche Einführung schon im Frühling 2015 stattfand.
Juli 17

Panda 4.2 (#28)

Google kündigte ein Panda Update an, wobei es sich höchstwahrscheinlich um eine Panda Datenaktualisierung handelte. Googles Aussage zufolge kann sich die Veröffentlichung über mehrere Monate erstrecken. Die unmittelbare Auswirkung war unklar und es gab auch keine offensichtlichen Anzeichen eines großen Algorithmus-Updates.
Mai 3

Qualitätsupdate

Nach mehreren Berichten über großflächige Ranking-Änderungen, ursprünglich „Phantom 2“ getauft, bestätigte Google eine Änderung im Kernalgorithmus, welche einen Einfluss auf „Qualitätssignale“ hat. Dieses Update scheint weitläufige Auswirkungen zu haben, allerdings gab Google keine Details über die betroffenen Faktoren bekannt.
April 22

Mobiles Update (auch: „Mobilegeddon“)

In einem seltenen Zug seitens Google kündigte das Unternehmen ein neues Algorithmus-Update an, welches mobile Rankings für mobile-friendly Websites ab dem 21. April anders bewerten würde. Die Auswirkung dieses Updates war, auf kurze Sicht, kleiner als erwartet. Die Spitze dieser Änderung wurde am 22. April verzeichnet.
Februar 4

Unbenanntes Update

Mehrere SERP-Tracker und viele Webmaster berichteten, dass sich die Google Suchergebnisse (SERPs) stark verändert haben. Die Spekulationen reichten von einem auf E-Commerce fokussierten Update bis hin zu einem mobilen Usability-Update. Google hat kein Update offiziell bestätigt.
2014
Dezember 22

Pigeon Erweiterungen (UK, CA, AU)

Googles wichtigstes lokales Algorithmus-Update, genannt „Pigeon“, wurde auf das Vereinigte Königreich, Kanada und Australien ausgeweitet. Das ursprüngliche Update kam in den USA bereits im Juli 2014 zur Anwendung. Das Update wurde am 22. Dezember bestätigt, könnte aber schon am 19. herausgebracht worden sein.
Dezember 10

Penguin Everflux

Ein Repräsentant von Google sagte, das „Penguin“ zu regelmäßigen Updates übergeht, und die großen unregelmäßigen Updates somit nicht mehr angewendet werden. Während der genaue Zeitplan unklar war, so schien diese Ankündigung zu einer Fluktuation nach Penguin 3.0 zu passen (einschließlich unbestätigter Behauptungen eines Penguin 3.1 Updates).  
Oktober 21

Pirate 2.0

Mehr als zwei Jahre nach dem ersten DMCA/“Pirate“ Update, hat Google ein neues Update herausgebracht, welches Software- und Digitale-Medien-Piraterie bekämpfen soll. Dabei handelte es sich um ein sehr zielgerichtetes Update, was einen dramatischen Fall im Ranking für eine relativ kleine Anzahl an Websites bedeutete.
Oktober 17

Penguin 3.0

Ein Jahr nach dem letzten „Penguin“-Update (2.1) hat Google eine „Penguin“ Neuauflage veröffentlicht. Dieses Update erschien kleiner als erwartet (weniger als 1% von US/Englischen Anfragen waren betroffen) und war vermutlich kein neuer „Penguin“-Algorithmus, sondern ein reines Daten sammeln. Insbesondere im internationalen Rahmen betrachtet, ist der Zeitpunkt des ganzen Updates unklar. Googles Angabe zufolge fand es über Wochen hinweg statt.
Oktober 1

„In den News“ Box

Auf den ersten Blick passte Google lediglich die Gestaltung der News-Box Ergebnisse an, doch gab das Unternehmen später bekannt, dass es sich hierbei um eine Ausweitung der News Links auf eine größere Auswahl an potentiellen Websites handelte. Das Aufkommen von Nachrichten in den Suchergebnissen (SERPs) erreichte ebenfalls einen Spitzenwert und große Nachrichten-Sites berichteten von wesentlichen Änderungen im Traffic (Besucherverkehr einer Website).
September 23

Panda 4.1 (#27)

Google kündigte ein bedeutsames Panda Update an, welches eine algorithmische Komponente beinhaltete. Google schätzte, dass etwa 3-5% der Anfragen betroffen sind. Der exakte Zeitpunkt des Updates ist unklar.
August 28

Urheberschaft entfernt

Im Anschluss an die Löschung der Autorenfotos vom 28. Juni kündigte Google an, dass sie das Autoren-Markup komplett entfernen werden und es auch nicht mehr weiter bearbeiten werden. Bereits am nächsten Morgen waren die Autorenzeilen von allen Suchergebnissen (SERPs) verschwunden.
August 6

HTTPS/SSL Update

Nach Monaten der Spekulation kündigte Google an, das sie Websites, die über SSL gesichert sind, bevorzugt behandeln werden und dass das Hinzufügen einer Verschlüsselung einen leichten Ranking-Anschub liefern würde. Sie betonten, dass dieser Schub klein anfangen würde, implizierten jedoch auch, dass dieser zunehmen könnte, sollten sich die Änderungen als positiv herausstellen.
Juli 24

Pigeon

Google erschütterte die lokale SEO-Welt mit einem Update, das einige lokale Ergebnisse drastisch veränderte und das die Art und Weise, wie Standortdaten behandelt und interpretiert werden, modifizierte. Google behauptet das “Pigeon“ eine engere Bindung zwischen dem lokalen Algorithmus und den Core Algorithmen schaffen würde.
Juni 28

Urheberrechtliche Fotos

John Mueller kündigte überraschend am 25. Juni an, dass Google alle Autorenfotos aus den Suchergebnissen (SERPs) entfernen würde (nachdem sie diese zunächst als Verbindung zu Google+ beworben hatten). Vollzogen wurde die Löschung am 28. Juni.
Juni 12

Payday Loan 3.0

Weniger als einen Monat nach dem Payday Loan 2.0 Anti-Spam Update, brachte Google eine weitere vollständige Version heraus. Offiziellen Angaben zufolge zielte 2.0 auf spezifische Sites ab, während 3.0 Spamanfragen ins Visier nahm.
Mai 19

Panda 4.0 (#26)

Google bestätigte ein großes Panda Update, welches vermutlich ein Algorithmus Update, wie auch eine Datenaktualisierung, beinhaltete. Offiziell waren etwa 7.5% aller englischsprachigen Anfragen betroffen. Während, laut der Aussage von Matt Cutts, das Update am 20.5. startete, lassen Daten vermuten, dass es bereits früher begann.
Mai 16

Payday Loan 2.0

Kurz vor dem Panda 4.0 Update hat Google seinen „payday loan“ Algorithmus aktualisiert. Dieser zielt insbesondere auf Spamanfragen ab. Das genaue Datum des Updates ist unklar (Googles Aussage nach am 20.5.). Die aufeinander treffenden Updates machten es schwer Details aus den Daten herauszulesen.
Februar 6

Seiten-Layout #3

Google „aktualisierte“ seinen Seitenlayout-Algorithmus, auch als „top-heavy“ („kopflastig“) bekannt. Ursprünglich im Januar 2012 herausgebracht, bestraft dieser Algorithmus Sites mit zu vielen Werbeanzeigen oberhalb des sogenannten Fold. Das ist der Bereich einer Website, der beim Aufruf für den Besucher als erstes angezeigt wird.
2013
Dezember 19

Authorship Shake-Up

Wie von Matt Cutts auf der Pubcon Las Vegas vorhergesagt, verschwand das Autoren-Markup von etwa 15% der Anfragen über einen Zeitraum von einem Monat. Der Tiefpunkt wurde am 19. Dezember erreicht, doch die Zahlen blieben unbeständig und haben sich bis jetzt, im Vergleich zu den früheren Werten, nicht erholt.
Oktober 5

Penguin #3

Nachdem Google durchblicken ließ, dass das nächste Penguin-Update eine größere Änderung bedeuten würde, brachten sie stattdessen ein kleines Update heraus. Dieses hatte lediglich Auswirkung auf 0,3% der Anfragen. Die Nummerierung der Penguin Updates wurde neu gestartet, ähnlich wie bei Panda. Dies ist die 3. Version von Penguin.
Oktober 4

Penguin 2.1 (#5)

Mit viereinhalb Monaten Abstand brachte Google ein weiteres „Penguin“ Update heraus. Durch die 2.1 Bezeichnung ist anzunehmen, dass es sich hauptsächlich um ein Datenupdate handelte und nicht um ein großes Update des „Penguin“-Algorithmus. Die allgemeinen Auswirkungen hielten sich allem Anschein nach in Grenzen, auch wenn einzelne Webmaster berichteten drastisch getroffen worden zu sein.
August 20

Hummingbird

Am 26. September wurde „Hummingbird“ bekannt gegeben, wobei Google andeutete, dass das Update etwa einen Monat zuvor schon veröffentlich wurde. Die wahrscheinlichste Vermutung verbindet es mit einer MozCast Aktivitätsspitze am 20. August und vielen Berichten einer starken Fluktuation zwischen dem 20. und 22. August. „Hummingbird“ wurde mit „Caffeine“ verglichen und scheint ein Core-Algorithmus Update zu sein, welches sich auf Monate hin auf die semantische Suche und den Knowledge Graph (Infobox rechts der Suchergebnisse, die ein Google My Business Profil zeigt, dass Google mit dem Suchbegriff assoziiert) auswirken wird.
August 6

Ausführliche Artikel

Google führte eine neue Art von News Ergebnissen namens „In-Depth Articles“ (Ausführliche Artikel) ein. Diese Artikelform ist vorgesehen für sogenannten Evergreen Content (Inhalt, der sich im Laufe der Zeit nicht ändert). Beim Start umfasste es Links zu drei Artikeln und erschien bei etwa 3% der Suchanfragen, die durch MozCast verfolgt werden.
Juli 18

Panda Recovery

Google bestätigte ein Panda-Update, jedoch war unklar, ob dies Teil eines 10-tägigen Updates war, oder etwas komplett Neues. Es klang durch, dass es sich um ein algorithmisches Update handelte und eventuell vorherige Abstrafungen, die durch den „Panda“ Algorithmus an Websites vorgenommen wurden, abschwächte.
Juni 27

Mehrwöchiges Update

Matt Cutts von Google twitterte, dass etwa vom 12. Juni bis „eine Woche nach dem 4. Juli“ ein mehrwöchiges Algorithmus-Update stattfinden sollte. Die Art dieses Updates war unklar, allerdings gab es während dieser Zeit massive Schwankungen in den Rankings, mit der Aktivitätsspitze am 27. Juni. Es hatte den Anschein, dass Google einige Änderungen getestet hatte, diese jedoch später wieder rückgängig gemacht hat.
Juni 11

„Payday Loan“ Update

Google kündigte ein gezieltes Algorithmus Update an, um gegen Branchen mit notorisch spammigen Ergebnissen vorzugehen, insbesondere bei Zahltagdarlehen und Pornos. Das Update wurde am 11. Juni angekündigt, Matt Cutts ließ allerdings vermuten, dass sich die Veröffentlichung über einen Zeitraum von 1-2 Monaten erstrecken würde.
Mai 22

Penguin 2.0 (#4)

Nach Monaten der Spekulationen, die nahezu an Hysterie grenzten, traf das 4. Penguin Update (von Google „2.0“ getauft) ein, jedoch nur mit moderaten Auswirkungen. Die genaue Art der Änderungen war unklar, aber einige Indikatoren legten nahe, dass Penguin 2.0 genauer auf die Seitenebene ausgerichtet war.
Mai 21

Domain Crowding

Google veröffentlichte ein Update um Domain Crowding (das Vorhandensein mehrerer unterschiedlicher Domains, die auf die selbe Website führen) tief in den Suchergebnissen ab Seite 2 der SERPs zu kontrollieren. Der Zeitpunkt war unklar, aber es scheint, als wäre es vor Penguin 2.0 im amerikanischen Raum und vermutlich auch am gleichen Tag international veröffentlicht worden.
Mai 9

„Phantom“

Im Zeitraum um den 9. Mai gab es viele Berichte über ein Algorithmus-Update. Das wurde auch, durch die von MozCast verzeichnete hohe Aktivität, bekräftigt. Die exakte Art des Updates war nicht bekannt, aber viele Websites berichteten von einem bedeutenden Verlust an Traffic (Besucherverkehr auf der Website).
März 14

Panda #25

Matt Cutts kündigte vorab ein Panda Update an, und deutete an, dass es sich hierbei um das letzte Panda Update handeln würde, bevor es in den Core Algorithmus integriert wird. Das genaue Datum wurde nicht bestätigt, aber MozCast Daten lassen vermuten, dass es zwischen dem 13. und 14.3. ablief.
Januar 22

Panda #24

Google gab sein erstes offizielles Update für 2013 mit der Behauptung bekannt, dass 1,2% der Anfragen betroffen wären. Diese Aktualisierung schien keine Verbindung zu dem Update vom 17.1. zu haben (welches Google nicht bestätigt hatte).
2012
Dezember 21

Panda #23

Kurz vor Weihnachten veröffentlichte Google ein weiteres Panda Update. Offiziell nannten sie es einen „Refresh“ mit einer Auswirkung auf 1,3% der englischsprachigen Anfragen. Somit fiel die Änderung durch Panda #23 etwas größer als bei Panda #21 und #22 aus.
Dezember 4

Knowledge Graph Expansion

Google fügte den Knowledge Graph zu nicht englischsprachigen Anfragen hinzu, einschließlich Spanisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Japanisch, Russisch, und Italienisch. Bei diesem Update handelte es sich um „mehr als nur Übersetzungen“. Der Knowledge Graph wurde außerdem um erweiterte Funktionen modifiziert.
November 21

Panda #22

Nach ein paar widersprüchlichen Signalen hat Google das 22. Panda Update bestätigt. Hierbei scheint es sich um ein reines Datenupdate zu handeln. Dieses folgte kurz auf ein größeres, aber unbenanntes Update um den 19. November herum.
November 5

Panda #21

Google veröffentlichte sein 21. Panda Update, etwa fünfeinhalb Wochen nach Panda #20. Berichten zufolge war dieses Update kleiner als seine Vorgänger, mit einer Auswirkung auf etwa 1,1% der englischen Anfragen.
Oktober 9

Page Layout #2

Google kündigte ein Update für seinen Seitenlayout-Algorithmus bereits im vergangenen Januar an, welcher auf Websites mit zu vielen Werbeanzeigen über dem sogenannten Fold (Teil der Website, der dem Besucher zuerst angezeigt wird) abzielte. Es ist unklar, ob dies eine Änderung des Algorithmus, oder eine Datenauffrischung im Panda-Stil war.
Oktober 4

August/September 65-Pack

Google publizierte seine monatliche (oder vierzehntägige?) Liste von Suchanfragen-Highlights. Die 65 Updates für August und September beinhalteten die Modifizierung von Suchergebnisseiten (SERPs), die Knowledge Graph Erweiterung, Updates zur Berechnung der „Seitenqualität“ und Änderungen bei der Ermittlung von lokalen Ergebnissen.
September 27

Exact-Match Domain (EMD) Update

Google kündigte eine Veränderung in der Handhabung von „Exact-Match Domains“ (EMDs = Exact Match Domains sind Internetadressen, die schon in Ihrem Domain-Namen relevante Suchbegriffe bzw. Keywords tragen) an. Dies führte zu einer großen Abwertung, welche die Anwesenheit von EMDs im MozCast-Datensatz um mehr als 10% reduzierte.
September 27

Panda #20

Übergreifend zum EMD Update wurde ein relativ großes Panda Update veröffentlicht. Hiervon waren offiziell etwa 2,4% der Anfragen betroffen. Als die 3.X-Serie begann unübersichtlich zu werden, entschieden sich Instanzen aus der Branche dafür Panda-Updates in der richtigen Reihenfolge zu benennen (dies war das 20.).
September 18

Panda 3.9.2 (#19)

Google brachte eine weitere Panda Aktualisierung heraus, wobei es sich anscheinend nur um ein reines Datenupdate handelte. Die Änderungen in den Rankings waren moderat und standen nicht im Verhältnis zu einem großen Algorithmus Update.
August 20

Panda 3.9.1 (#18)

Google brachte erneut ein Panda Datenupdate heraus, aber die Auswirkungen schienen eher gering auszufallen. Seitdem der Panda 3.0 Serie bei 3.9. die Zahlen ausgingen, wurde das neue Update 3.9.1. getauft.
August 14

7-Result SERPs

Google setzte eine signifikante Anpassung für die Top 10 bzw. die erste Seite der Suchergebnisse um und limitierte diese auf 7 Ergebnisse für viele der Anfragen. Recherchen ergaben, dass diese Änderung über mehrere Tage hinweg eingeführt wurde. Sie wirkte sich auf etwa 18% der getrackten Keywords aus.
August 10

DMCA Abstrafung („Pirate“)

Google kündigte an, dass man damit beginnen werde, Websites, welche wiederholte Copyright-Verstöße begangen haben, abstrafen zu wollen. Das sollte vermutlich über DMCA Deaktivierungsanfragen durchgeführt werden. Der Zeitpunkt war angegeben als „nächste Woche beginnend“ (13.8.).
August 10

Juni/Juli 86-Pack

Nach der Sommerpause wurden die Highlights unter den Verbesserungen der Google Suche für Juni und Juli in einem großen Bericht veröffentlicht. Große Updates beinhalteten Panda Datenaktualisierungen und Aktualisierungen des Algorithmus, womöglich eine verbesserte Rangordnungsfunktion, ein Ranking Boost für vertrauenswürdige Quellen und Änderungen am Site-Clustering.
Juli 24

Panda 3.9 (#17)

Einen Monat nach Panda 3.8 brachte Google bereits ein weiteres Panda Update heraus. Die Rankings schwankten für 5-6 Tage. In diesem Zeitraum gab es keine Datenspitze an einem bestimmten Tag, die hoch genug war, um aus der Fluktuation herauszustechen. Google behauptete das weniger als 1% der Anfragen betroffen waren.
Juni 25

Panda 3.8 (#16)

Google veröffentlichte eine weitere Panda-Aktualisierung, wobei es sich wohl um eine reine Datenaktualisierung (keine Änderungen am Algorithmus) handelte und diese einen weitaus geringeren Einfluss hatte als Panda 3.7.
Juni 8

Panda 3.7 (#15)

Ein weiteres Panda Datenupdate wurde mit der Behauptung herausgebracht, dass weniger als 1% der Anfragen betroffen waren. Schwankungen in den Rankings ließen vermuten, dass die Auswirkungen erheblich höher waren als bei vorherigen Panda Updates (3.5, 3.6).
Juni 7

Mai 39-Pack

Google veröffentlichte seine monatlichen Verbesserungs Highlights der Google Suche. Auf den Mai fielen 39 Updates. Zu den wichtigsten Änderungen gehörten Verbesserungen durch die Penguin-Updates, eine bessere Erkennbarkeit von Linkschemas, Änderungen am Neuschreiben von Titel/Snippets und Updates für Google News.
Mai 25

Penguin 1.1 (#2)

Google veröffentlichte sein erstes gezieltes Datenupdate nach dem Penguin Algorithmus-Update. Das Unternehmen bestätigte, dass Penguin Daten außerhalb des Haupt-Suchmaschinenindex verarbeitet werden, wie in etwa auch die Datenverarbeitung bei Panda.
Mai 16

Knowledge Graph

Als ein großer Schritt in Richtung semantischer Suche, veröffentlichte Google den „Knowledge Graph“. Hierbei handelt es sich um eine SERP-integrierte Anzeige, welche zusätzliche Informationen zu Leuten, Orten und Dingen anzeigt. Von diesem Punkt an ist damit zu rechnen, dass die Anzeige eines Knowledge Graph in mehr und mehr Suchanfragen auftauchen wird.
Mai 4

April 52-Pack

Google veröffentlichte Details zu 52 Updates, die im April stattfanden, inklusive Änderungen, die mit dem Penguin Update zusammenhingen. Andere Änderungen beinhalteten einen 15% größeren „Basis“ Index, verbesserte Paginierung, wie auch eine Anzahl an Updates für Sitelinks.
April 27

Panda 3.6 (#14)

Kaum eine Woche nach Panda 3.5, brachte Google bereits ein weiteres Panda Update heraus. Die Folgen dieses Updates waren unklar und es schien so, als ob die Auswirkungen dieses Updates eher gering waren.
April 24

Penguin

Nach Wochen der Spekulationen über eine „Überoptimierungsstrafe“ brachte Google endlich ein „Webspam Update“ heraus, welches kurz darauf „Penguin“ getauft wurde. Penguin passte einige Spamfaktoren an. Unter anderem war die sogenannte Keyword-Überfüllung betroffen. Geschätzte 3,1% der englischsprachigen Anfragen wurden von dem Update erfasst.
April 19

Panda 3.5 (#13)

In der Mitte einer Woche mit hoher Algorithmus-Aktivität veröffentlichte Google verdeckt ein Panda-Datenupdate. Da das Update unterschiedliche Änderungen beinhaltete, war es schwer die genauen Auswirkungen zu berechnen. Es schien sich allerdings um ein relativ kleines Update ohne große Auswirkungen zu handeln.
April 16

Domain-Parking Fehler

Nachdem einige Webmaster Verschiebungen in den Rankings berichteten, bestätigte Google, dass durch einen Datenfehler einige Domains fehlerhaft als Parked Domains behandelt (und somit abgewertet) wurden. Hierbei handelte es sich nicht um absichtliches Algorithmus-Update.
April 3

März 50-Pack

Google machte seine Updates für den März öffentlich. Insgesamt belief sich der Umfang für diesen Zeitraum auf 50 Updates. Diese beinhalteten unter anderem eine Bestätigung für Panda 3.4, Änderungen an der Wertung von Ankertexten, Updates der Bildsuche und Änderungen daran, wie Anfragen mit lokaler Absicht interpretiert werden.
März 23

Panda 3.4 (#12)

Google gab, während es parallel veröffentlicht wurde, ein weiteres Panda Update über Twitter bekannt. In einer öffentlichen Stellungnahme schätzte Google, dass Panda sich auf etwa 1,6% der Suchergebnisse ausgewirkt hat.
Februar 27

Venice

Als Teil seiner monatlichen Updates, erwähnte Google das Update mit dem Codenamen „Venice“. Dieses lokale Update schien organische Ergebnisse aggressiver zu lokalisieren und lokale Suchdaten enger zu integrieren. Das genaue Veröffentlichungsdatum ist unklar.
Februar 27

Februar 40-Pack (2)

Google veröffentlichte ein zweites Set von Highlights für die Suchqualität am Ende des Monats, und behauptete, dass es mehr als 40 Änderungen im Februar gab. Zu den nennenswertesten Änderungen gehörten mehrere Updates für die Bildsuche, mehrere Änderungen, um den Algorithmus auf dem neuesten Stand zu halten (einschließlich des Auslaufens von zwei alten Codebestandteilen des Algorithmus) und ein Panda Update.
Februar 27

Panda 3.3 (#11)

Google veröffentlichte ein weiteres Post-„Flux“ Panda Update, welches eher klein ausfiel. Der Release fand nur 3 Tage nach dem 1-jährigen Jahrestag der Panda-Veröffentlichung statt, eine beispiellose Lebensdauer eines benannten Updates.
Februar 3

Februar 17-Pack

Google veröffentlichte eine weitere Runde von Highlights zur Verbesserung der Suchqualität („search quality highlights“ – 17 insgesamt). Viele davon bezogen sich auf Geschwindigkeit, Aktualität, und Rechtschreibüberprüfung, aber eine große Ankündigung war die engere Integration von Panda in den Hauptsuchindex.
Januar 19

Anzeigen über dem Bruch

Google aktualisierte den Teil seines Algorithmus, der sich auf das Seitenlayout bezieht, um Sites abzuwerten, die zu viel Werbefläche über dem sogenannten Fold besitzen. Es wurde zuvor vermutet, dass ein ähnlicher Faktor bei dem Panda Update zur Anwendung kam. Das Update hatte keinen offiziellen Namen, wurde allerdings von einigen SEOs als „Top Heavy“ referenziert.
Januar 18

Panda 3.2 (#10)

Google bestätigte ein Panda Datenupdate, deutete aber an, dass der Algorithmus sich dadurch nicht geändert hat. Es war unklar, wie dieses Update in das „Panda Flux“-Schema der häufigeren Datenaktualisierungen passte.
Januar 10

Search + Your World

Google kündigte eine radikale Veränderung bei der Personalisierung an, welche bewirkt, dass soziale Daten und Benutzerprofile von Google+ in die Suchergebnisse (SERPs) gedrängt werden. Google fügte auch eine neue markante Umschalttaste hinzu, um Personalisierung abzuschalten.
Januar 5

Januar 30-Pack

Über den letzten Monat hinweg hatte Google 30 Änderungen angekündigt. Diese Änderungen setzten unter anderem eine Qualitätserkennung der Landing Page über die Bildersuche um, außerdem wurden mehr relevante Site Links und mehr sogenannte Rich-Snippets (zusätzliche kleinere Inhaltsauszüge) umgesetzt und verwandte Anfragen wurden verbessert. Der Unterschied zwischen „Algo-Update“ und „Feature“ verschwamm dabei zunehmend.
2011
Dezember 1

Dezember 10-Pack

Google deutete ein zweites Set mit 10 Updates an, mit der Ankündigung, dass diese Posts monatlich erscheinen werden. Die Updates beinhalteten Verbesserungen der verwandten Anfragen, Erkennung geparkter Domains, Auffrischung der Blogsuche, wie auch Auffrischung der Bildsuche. Die genauen Termine der Updates wurden nicht bekanntgegeben.
November 18

Panda 3.1 (#9)

Nach Panda 2.5 begann Google eine Zeit des „Panda Flux“, in welcher kleinere Updates in regelmäßigen Abständen durchgeführt wurden. Einige Analysten in der Branche nannten das Update vom 18.11. „3.1“, auch wenn es kein offizielles 3.0 Update gab.
November 14

10-Pack mit Updates

Diese Updates waren etwas ungewöhnlich. In einem Versuch zu mehr Transparenz, veröffentlichte Matt Cutts einen Beitrag mit 10 neuen Algorithmusaktualisierungen. Es ist unklar wie die Timeline dazu genau aussah und die meisten der Updates sind kleiner ausgefallen, aber es signalisiert eine Veränderung in Googles Öffentlichkeitsarbeit bzw. wie Google in Zukunft mit der Veröffentlichung von Updates umgehen wird.
November 3

Frische-Update

Google kündigte an, dass ein Algorithmusupdate, welches neue Inhalte positiv bewertet, sich auf bis zu 35% der Anfragen auswirken würde (fast 3x so viel wie die offiziell angekündigte Auswirkung von Panda 1.0). Dieses Update betraf hauptsächlich zeitlich sensitive Ergebnisse, signalisierte aber eine viel stärkere Fokussierung auf aktuelle Inhalte.
Oktober 18

Anfrage Verschlüsselung

Google kündigte an, dass es Suchanfragen verschlüsseln wird, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. Leider wurden so die organischen Keyword-Daten gestört, welche daraufhin „(not provided)“ für einigen organischen Traffic ausgaben. Die Anzahl dieser Vorkommnisse nahm in den Wochen nach dem Start zu.
Oktober 5

Panda „Flux“ (#8)

Matt Cutts twitterte: „Erwartet einige Panda-bezogene Schwankungen in den nächsten Wochen“ und gab eine Zahl von „~2%“ an. Andere kleinere Panda Updates fanden am 3.10., 13.10. und 18.11. statt.
September 28

Panda 2.5 (#7)

Nach dem letzten Panda Update vor einem Monat, brachte Google ein weiteres Panda Update heraus. Spezifische Details der genauen Änderungen waren unklar, aber einige Websites berichteten von großen Verlusten.
September 21

516 Algo Updates

Hierbei handelt es sich nicht um ein Update, aber es war eine erstaunliche Offenbarung. Google CEO Eric Schmidt sagte vor einem Kongress, dass Google im Jahr 2010 insgesamt 516 Updates durchgeführt hat. Die wirkliche Überraschung war aber die Enthüllung, dass in diesem Zeitraum 13.000 Updates getestet wurden.
September 15

Paginierungselemente

Um Crawling- und Duplikationsproblemen abzuhelfen, die durch Paginierung entstanden sind, stellte Google die rel=“next“ und rel=“prev“ Linkattribute vor. Google gab auch bekannt, dass sie die automatische Konsolidierung und Kanonisierung für Übersichtsseiten („Alle ansehen“-Seiten) verbessert haben.
August 16

Erweiterte Sitelinks

Nachdem seitens Google schon eine zeitlang mit erweiterten Sitelinks experimentiert wurde, stellte das Unternehmen diese nun offiziell vor. Diese Neuerung betrifft vor allem Anfragen, die sich auf Marken beziehen. Handelte es sich zu Beginn noch um ein sogenanntes 12-Pack (12-Suchergebnisse), schien Google kurze Zeit später diesen Umfang auf ein 6-Pack zu begrenzen.
August 12

Panda 2.4 (#6)

Google veröffentlichte Panda im internationalen Rahmen sowohl für globale englischsprachige Anfragen, als auch für nicht-englischsprachige Anfragen mit Ausnahme von Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Google berichtete das etwa 6-9% der Anfragen in den entsprechenden Ländern betroffen waren.
Juli 23

Panda 2.3 (#5)

Unterhaltungen zwischen Webmastern ließen vermuten das Google ein weiteres Update veröffentlicht hatte. Es war unklar, ob neue Faktoren eingebracht wurden oder ob es sich einfach um ein Update der Panda-Daten und Rankingfaktoren handelte.
Juni 28

Google+

Nach einigen Social Media Misserfolgen startete Google eine ernsthafte Attacke gegen Facebook mit dem hauseigenen Google+. Google+ dreht sich darum, Inhalte zu teilen und ist eng mit anderen Google Produkten, wie etwa Gmail, verknüpft. Frühe Anwender waren schnell an Bord und innerhalb von 2 Wochen hatte Google+ bereits 10 Millionen User.
Juni 21

Panda 2.2 (#4)

Google setzte die Updates für die von Panda betroffenen Websites fort und die Version 2.2 des Panda-Updates wurde offiziell bekannt gegeben. Panda Updates fanden separat vom Hauptindex und nicht in Echtzeit statt, vergleichbar mit früheren Google Dance Updates.
Juni 2

Schema.org

Google, Yahoo und Microsoft kündigten eine gemeinsame Zusammenarbeit für die Umsetzung eines einheitlichen „structured data“-Schemas (eine fest definierte Form von Auszeichnung für Kontaktdaten) an. Sie haben außerdem einige neue „Schemata“ entwickelt, in einem offensichtlichen Versuch noch reichhaltigere Suchergebnisse zu erreichen.
Mai 9

Panda 2.1 (#3)

Ursprünglich „Panda 3.0“ getauft, schien Google erneut eine weitere Palette an Updates aufzufahren. Diese Änderungen wurden von Google nicht im Detail diskutiert und schienen eher klein auszufallen.
April 11

Panda 2.0 (#2)

Google veröffentlichte das Panda Update 2.0 für alle englischsprachigen Anfragen weltweit (und ist damit nicht beschränkt auf englischsprachige Länder). Es wurde ebenfalls ein größeres Spektrum an Qualitätssignalen integriert. Blockieren bspw. User Websites direkt über die Suchergebnisse oder den Chrome-Browser so kann dieses Verhalten zur Bewertung einer Website herangezogen werden.
März 30

Der +1 Button

Als Antwort auf den Wettbewerb mit großen sozialen Netzwerken wie etwa Facebook und Twitter, veröffentlichte Google den +1 Button (direkt neben den Ergebnislinks). Ein Klick auf „+1“ erlaubt es Usern Suchergebnisse innerhalb ihres sozialen Kreises (ein „social circle“ im Sinne Googles ist die datenschematische Aufbereitung des sozialen Geflechtes eines Nutzers) zu beeinflussen, bei organischen, wie auch gekauften Suchergebnissen.
Februar 23

Panda/Farmer

Ein großes Algorithmusupdate traf viele Websites empfindlich; bis zu 12% der Suchergebnisse waren betroffen (diese Zahl kam direkt von Google). Panda schien sich gegen Thin Content, Content-Farmen, Websites mit einem unausgewogenen Anzeigen-zu-Content Verhältnis und eine Reihe weiterer Qualitätsprobleme zu richten. Panda wurde über die letzten paar Monate veröffentlicht und startete in Europa im April 2011.
Januar 28

Zuordnungs-Update

Als Antwort auf prominente Spam-Fälle brachte Google ein Update heraus, welches dabei helfen soll die Zuordnung von Inhalten besser erkennen zu können, und Scraper zu stoppen. Laut Matt Cutts waren hiervon etwa 2% der Anfragen betroffen. Es handelte sich hierbei um einen eindeutigen Vorläufer für die Panda-Updates.
Januar 1

Overstock.com Strafe

In einer seltenen Wendung der Ereignisse, resultierte ein öffentliches Outing der zwielichtigen SEO Praktiken von Overstock.com in einer öffentlichen Strafe seitens Google. JCPenny wurde im Februar ebenfalls mit einer Strafe für ähnliches Verhalten belegt. Beide Situationen repräsentierten eine Änderung in Googles Verhalten und deuteten auf das Panda-Update hin.
2010
Dezember 1

Negative Bewertungen

Nach einem Zeitungsbericht in der New York Times, darüber wie die E-commerce Website DecorMyEyes auf negativen Bewertungen basierend am ranken war, vollzog Google eine seltene Handlung und passte rückgreifend den Algorithmus an, um auf Websites abzuzielen, die eine ähnliche Taktik anwenden.
Dezember 1

Soziale Signale

Google und Bing bestätigten, dass sie soziale Signale (Interaktionen und Beziehungen auf den social media Kanälen) benutzen, inklusive Daten von Twitter und Facebook, um Rankings zu bestimmen. Matt Cutts bestätigte, dass es sich hierbei um eine relativ neue Entwicklung auf Seiten Googles handelt, auch wenn einige SEOs schon lange vermuteten, das dies geschehen würde.
November 1

Sofortvorschau

Ein Icon eines Vergrößerungsglases erschien in den Google-Suchergebnissen, das dem Nutzer erlaubte eine Vorschau der Landing Pages direkt aus den SERPs heraus anzusehen. Diese Änderung signalisierte erneut Googles Fokus auf die Qualität, das Design und die Usability der Landing Pages.
September 1

Google Instant

Als Erweiterung von Google Suggest wurde Google Instant veröffentlicht, das Suchergebnisse anzeigt, während die Anfrage noch getippt wird. Die SEO-Szene spielte größtenteils verrückt, bis sie erkannte, dass die Auswirkung dieser Änderung eher klein ausfiel.
August 1

Marken-Update

Obwohl es sich nicht um ein traditionelles Algorithmus-Update handelte, begann Google damit, der gleichen Domain zu erlauben, mehrfach auf einer Suchergebnisseite (SERP) zu erscheinen. Vorher waren Domains darauf limitiert 1-2 mal gelistet zu werden oder 1 mal mit weiteren Ergebnissen in einer eingerückten Darstellung gelistet zu werden.
Juni 1

Caffeine

Nach monatelanger Testphase beendete Google die Veröffentlichung der Caffeine Infrastruktur. Caffeine steigerte nicht nur Googles Geschwindigkeit, sondern integrierte Crawling und Indexierung stärker in den Algorithmus, was (laut Google) zu einem um 50% frischeren Index führte.
Mai 1

May Day

Ende April und Anfang Mai bemerkten Webmaster deutlichen Rückgang ihres Long-Tail-Traffics. Beim sogenannten Long-Tail handelt es sich im SEO um Keywords, die das Hauptkeyword ergänzen. Matt Cutts bestätigte später, dass es sich bei May Day um eine Änderung des Google-Algorithmus handelt, die Websites betrifft, die Ihre Keywords mit Long-Tail aufbauen.  Seiten die darüber hinaus mit qualitativ schlechten Inhalten arbeiten waren besonders drastisch betroffen vom May Day Update. Dies alles gab einen Vorgeschmack auf das kommende Panda-Update.
April 1

Google Places

Auch wenn „Places“-Seiten bereits im September 2009 veröffentlicht wurden, waren sie anfänglich nur ein Teil von Google Maps. Die offizielle Veröffentlichung von Google Places bedeutete auch einen re-brand des lokalen Business Centers. Die Places-Seiten wurden außerdem enger an die lokalen Suchergebnissen gebunden und es wurden einige Features hinzugefügt u.a. neue lokale Anzeigenoptionen.
2009
Dezember 1

Echtzeit-Suche

Zu diesem Zeitpunkt wurde die Echtzeitsuche tatsächlich eingeführt. Twitter Feeds, Google News, neu indexierter Content und einige andere Quellen wurden über einen Echtzeit-Feed teilweise in die SERPs integriert. Im Laufe der Zeit wurden die Quellen für die Echtzeitsuche auch auf Social Media erweitert.
August 1

Caffeine (Vorschau)

Google veröffentlichte die Vorschau einer massiven Änderungen der Infrastruktur, die dazu vorgesehen ist das Crawling zu beschleunigen, den Index zu erweitern und Indexierung wie auch das Ranking in nahezu Echtzeit zu integrieren. Die Timeline dieser Änderung erstreckte sich über Monate hinweg, wobei die endgültige Veröffentlichung in den USA Anfang 2010 stattfand und sich bis in den Sommer hineinzog.
Februar 14

Rel-canonical Tag

Google, Microsoft und Yahoo gaben zusammen ihre Unterstützung für den Canonical Tag (die Angabe bzw. der Verweis auf eine primäre URL) bekannt, welches Webmastern erlaubt die Kanonisierung einer bestimmten URL an Suchbots zu signalisieren, ohne dabei echte Besucher zu beeinträchtigen.
Februar 1

Vince

SEOs berichteten von einem umfassenden Update, welches sich stark auf große Marken bezog. Matt Cutts nannte Vince eine „kleine Veränderung“, andere Stimmen vermuteten jedoch, dass es tiefgreifende, langfristige Auswirkungen hat.
2008
August 1

Google Suggest

In einer bedeutenden Änderung ihrer Logo-and-a-Box-Homepage führte Google „Suggest“ ein. Nach dieser Änderung werden Suchanfragen in einem Dropdown-Menü unterhalb der Eingabe um verwandte Suchvorschläge ergänzt, die Besuchern schon während der Eingabe des Suchbegriffes angezeigt werden. Suggest sollte später Google „Instant“ vorantreiben.
April 1

Dewey

Eine großflächige Umstrukturierung schien Ende März bis Anfang April zu geschehen, allerdings waren die Details unklar. Einige vermuteten, dass Google seine eigenen Produkte weiter nach vorne bringen wollte, inklusive Google Books, aber die Beweise hierfür hielten sich in Grenzen.
2007
Juni 1

Buffy

Zu Ehren von Vanessa Fox, die Google zu diesem Zeitpunkt verlies, wurde das Update „Buffy“ getauft. Niemand war sich über die genauen Auswirkungen ganz sicher und Matt Cutts ließ vermuten, dass Buffy nur eine Sammlung kleinerer Veränderungen war.
Mai 1

Universelle Suchfunktion

Hierbei handelte es sich nicht um ein typisches Algorithmusupdate handelte. Es ging bei dieser Änderung um die Integration von Google News, Videos, Bildern, lokalen und andere Branchen in die traditionellen Suchergebnisse und änderte damit stark ihr Format. Die alte 10-er Auflistung der SERP war damit offiziell abgemeldet und es übernahm die neue 10-er Auflistung in den SERPs.
2006
Dezember 1

Falscher Alarm

Es gab etwas Aufruhr über ein Update im Dezember, zusammen mit Berichten über große Ranking Veränderungen im November, allerdings berichtete Google keine Veränderungen.
November 1

Ergänzendes Update

Durch das Jahr 2006 hindurch, schien Google Änderungen am Supplemental Index (ergänzender Index der Google-Suche auf der sich Websites befinden, die nicht ganz den Qualitätsansprüchen entsprechen) vorzunehmen und auch wie gefilterte Seiten behandelt werden. Ende 2006 behaupteten sie, dass es sich beim Supplemental Index nicht um eine Strafe handelte (auch wenn es den Anschein machte).
2005
Dezember 1

Big Daddy

Genau genommen war Big Daddy ein Infrastruktur-Update (wie etwa „Caffeine“) und wurde über einige Monate hinweg veröffentlicht. Die Veröffentlichung war im März 2006 abgeschlossen. Big Daddy änderte wie Google die URL Kanonisierung, Weiterleitungen (301/302) und andere technische Probleme handhabt.
Oktober 1

Jagger

Google veröffentlichte eine Reihe von Updates, welche hauptsächlich auf Links mit geringer Qualität abzielten, einschließlich wechselseitige Links (Links, die gegenseitig aufeinander verweisen), Link Farmen und bezahlten Links. Jagger wurde in mindestens 3 Phasen veröffentlicht, ungefähr von September bis November 2005, wobei die größte Auswirkung im Oktober verzeichnet wurde.
Oktober 1

Google Local/Maps

Nach dem Start des Local Business Centers im März 2005 und der Ermutigung von Unternehmen ihre Informationen zu aktualisieren, führte Google die Maps-Daten mit dem LBC zusammen, was letztendlich eine Reihe von Änderungen im lokalen SEO zur Folge hatte.
September 1

Gilligan

Gilligan wurde auch das „falsche“ Update genannt. Webmaster beobachteten Änderungen (vermutlich sogar als diese sich gerade in der Umsetzung befanden), aber Googles Aussage nach, gab es kein großes Algorithmus Update. Matt Cutts schrieb einen Blogpost in dem er erklärte, dass Google (zu dieser Zeit) täglich Index-Daten aktualisiert, aber Toolbar Page Rank und einige andere Metriken nur einmal alle drei Monate.
Juni 1

Personalisierte Suche

Im Gegensatz zu früheren Personalisierungsversuchen, für die benutzerdefinierte Einstellungen und Profile erforderlich waren, wurde 2005 die personalisierte Suche eingeführt. Diese griff direkt in den Suchverlauf der Nutzer ein, um die Ergebnisse automatisch anzupassen. Auch wenn die Auswirkung am Anfang eher gering war, so würde Google dennoch damit fortfahren den Suchverlauf für viele Applikationen zu nutzen.
Juni 1

XML Sitemaps

Google erlaubte Webmastern XML Sitemaps über Webmaster-Tools einzureichen und damit traditionelle HTML-Sitemaps zu umgehen. Dies erlaubte es SEOs direkten (wenn auch geringen) Einfluss auf das Crawling und die Indexierung der Suchmaschine zu haben.
Mai 1

Bourbon

„GoogleGuy“ (wahrscheinlich Matt Cutts) gab bekannt, dass Google „so etwas wie 3,5 Änderungen in der Suchqualität“ eingeführt hat. Niemand war sich sicher worauf sich die halbe Änderung (0,5) bezieht, aber Webmaster World Mitglieder spekulierten, dass Bourbon änderte, wie doppelte Inhalte und nicht-kanonische (www vs. nicht www) URLs behandelt wurden.
Februar 1

Allegra

Webmaster beobachteten Rankingveränderungen, aber die genauen Einzelheiten des Updates waren unklar. Einige dachten, dass Allegra die „Sandbox“ (mit diesem Begriff wird das plötzliche Abrutschen einer neuen Website in den Suchergebnissen bezeichnet) beeinflusst hätte, während andere glaubten, dass das LSI (Latent Semantic Indexing) angepasst wurde. Ausserdem spekulierten einige, dass Google damit begonnen hatte verdächtige Links zu bestrafen.
Januar 1

Nofollow

Um gegen Spam vorzugehen und die Qualität ausgehender Links zu kontrollieren, haben Google, Yahoo und Microsoft zusammen die „Nofollow“ Attribute vorgestellt. Nofollow hilft bei der Entfernung von unerwünschten Links, einschließlich Spam-Kommentaren auf Blogseiten. Obwohl es sich nicht um eine traditionelle Algorithmusaktualisierung handelte, hatte diese Änderung nach und nach einen signifikanten Einfluss auf das Link-Diagramm.
2004
August 1

Google IPO

Obwohl es sich offensichtlich nicht um ein Algorithmus-Update handelte, ist dies ein wichtiges Ereignis in der Geschichte von Google. Google verkaufte 19 Millionen Aktien, erhöhte damit sein Kapital um 1,67 Milliarden Dollar und steigerte seinen Marktwert auf über 20 Milliarden Dollar. Um den Januar 2005 herum haben sich die Aktienkurse von Google mehr als verdoppelt.
Februar 1

Brandy

Google führte eine Vielzahl von Änderungen durch, darunter eine weitreichende Indexerweiterung, Latent Semantic Indexing (LSI = ein Verfahren, dass zentrale Punkte bei umfangreicheren Inhalten erkennt), erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber der Relevanz von Ankertexten und das Konzept von Link „Nachbarschaften“ wurde eingeführt. LSI erweiterte Googles Fähigkeit Synonyme zu verstehen und brachte die Keyword-Analyse weiter voran.
Januar 1

Austin

Was Florida übersehen hatte, räumte Austin auf. Google ging weiterhin gegen zur Täuschung vorgesehene On-Page-Taktiken vor, einschließlich unsichtbarem Text und META-Tag-Stuffing. Einige spekulierten, dass Google den „Hilltop“-Algorithmus ins Spiel gebracht hatte und damit begann Seitenrelevanz ernst zu nehmen.
2003
November 1

Florida

Dies war das Update, das Updates (und vermutlich der SEO-Industrie) zu größerer Bedeutung verhalf. Viele Websites verloren im Ranking, und Unternehmer waren wütend. Florida hat die Todesglocke für SEO-Taktiken der späten 90er Jahre geläutet, wie etwa Keyword Stuffing und somit die ganze Branche wieder interessanter gemacht.
September 1

Supplemental Index

Um mehr Dokumente zu indizieren, ohne die Leistung zu beeinträchtigen, spaltete Google einige Ergebnisse in den „ergänzenden“ Index ab. Die Gefahr in den Ergebnisse des sogenannten „Supplemental Index“ zu landen, wurde zu einem heiß diskutierten SEO Thema, bis der Index später wieder integriert wurde.
Juli 1

Fritz

Der monatliche „Google Dance“ (die monatliche Verschiebung der Rankings) nahm mit dem „Fritz“-Update endlich ein Ende. Statt den Index monatlich komplett zu überholen, stellte Google auf einen inkrementellen Ansatz um. Damit änderte sich der Index nun täglich.
Juni 1

Esmeralda

Dies war das letzte der regelmäßigen monatlichen Updates, da nach diesem Zeitpunkt ein kontinuierlicher Aktualisierungsprozess begann. Der „Google Dance“ wurde durch „Everflux“ ersetzt. Esmeralda hat wahrscheinlich einige große Infrastrukturveränderungen bei Google eingeläutet.
Mai 1

Dominic

Während viele Änderungen im Mai beobachtet wurden, war die genaue Natur von Dominic unklar. Die Google-Bots „Freshbot“ und „Deepcrawler“ durchsuchten das Web und viele Websites berichteten von Bounces. Die Art und Weise wie Google Backlinks zählte oder registrierte, schien sich dramatisch zu ändern.
April 1

Cassandra

Google hatte sich einigen grundlegenden Problemen der Link-Qualität gewidmet, wie etwa massiven Verknüpfungen von gemeinsamen Domains. Cassandra ging auch verstärkt gegen versteckte Links und versteckten Text vor.
Februar 1

Boston

Auf der SES Boston bekannt gegeben, handelte es sich hierbei um das erste benannte Google Update. Ursprünglich zielte Google auf ein großes monatliches Update ab, somit waren die ersten paar Updates eine Kombination aus Algorithmusanpassungen und großen Aktualisierungen des Index (der sogenannte „Google Dance“). Als Updates häufiger wurden, wurde die Idee der monatlichen Updates jedoch schnell verworfen.
2002
September 1

Erstes dokumentiertes Update

Vor „Boston“ (dem ersten benannten Update), gab es im Herbst 2002 einen großen Umbruch. Die Details waren unklar, aber es schien sich um mehr als nur das monatliche „Google Dance“ und PageRank Update zu handeln. Wie ein Webmaster über Google sagte: „Sie bewegen die Toilette mitten im Strom“.
2000
Dezember 1

Google Toolbar

Google startete seine Browser-Toolbar und damit den Toolbar PageRank (TBPR), was dem SEO eine Daseinsberechtigung für die kommenden Jahre garantierte. Erst dieses Tool, das Rankings im TBPR beobachtbar machte, startete den „Google Dance“.

Interessiert?


Kontaktieren Sie uns noch heute und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!